Schonende Hernien-OP für dauerhafte Sicherheit

Bei einem Bauchdeckenbruch, auch bekannt als Bauchwandbruch oder Hernie, treten Teile von Bauchorganen durch eine instabil gewordene Bauchwand hervor. Es gibt recht verschiedene Arten von Baucheckenbrüchen. Prof. Dr. med. Dr. h. c. Peter Sterk kann einen Bauchdeckenbruch mit einer Hernien-OP auf sehr verträgliche Weise beheben. Die Erholungszeit ist verkürzt, der Klinikaufenthalt ebenfalls. Dank dem schonenden Verfahren kommt es üblicherweise seltener zu Komplikationen oder einem Wiederauftreten des Bauchdeckenbruchs.

Arten von Bauchdeckenbrüchen

Der medizinische Fachbegriff Hernie, der für einen Bauchdeckenbruch verwendet wird, geht zurück auf das lateinische hernia (Bruch). Folgende Arten von Bauchdeckenbrüchen sind die häufigsten:

  • Leistenbruch
  • Narbenbruch
  • Nabelbruch
  • Oberbauchbruch

Erscheinung und Feststellung eines Bauchwandbruchs

Die verschiedenen Varianten des Bauchwandbruchs unterscheiden sich vor allem durch die Stellen, wo sie sich gewöhnlich zeigen. Das kann zum Beispiel der Übergang zwischen Oberschenkel und Bauchraum sein (Leiste), die Narbe einer früheren Bauchoperation, der Nabel oder die obere Bauchregion. Alle Bauchdeckenbrüche haben eines gemeinsam:

  • Die kräftige Hülle aus Bindegewebe und Muskelsträngen, welche die Eingeweide normalerweise fest im Bauchraum hält, ist bei einem Bauchwandbruch geschwächt.
  • Andauernder Überdruck kann Teile von Bauchorganen, meistens des Darms, durch einen Spalt gegen die äußeren Hautschichten pressen – die sogenannte Bruchpforte.
  • Es bildet sich eine bewegliche Vorwölbung, der Bruchsack.
  • Der Bruchsack lässt sich oft verschieben und in den Bauch zurückdrücken.
  • Die betroffene Stelle kann mal mehr, mal weniger wehtun.

Die Verteilung der Bauchwandbrüche zwischen den Geschlechtern ist unterschiedlich. Ein Leistenbruch zum Beispiel, die häufigste Form des Bauchdeckenbruchs, kommt zu 90 % bei Männern vor. Nabelbrüche wiederum betreffen deutlich häufiger Frauen. Ein Bauchwandbruch muss nicht unmittelbar gefährlich sein. Sie sollten dennoch nicht zögern, bei entsprechenden Beschwerden einen erfahrenen Arzt aufzusuchen. Das gilt erst recht, wenn die Schmerzen heftiger sind, die Stelle verhärtet ist oder Übelkeit und Fieber auftreten. Dann können bereits Organteile abgeklemmt sein. Der Arzt gelangt zur Diagnose Bauchwandbruch in erster Linie durch Tasten. Eine Ultraschalluntersuchung kann den Befund bestätigen. Beschwerden des Bewegungsapparats, Tumoren oder Gefäßprobleme können ähnliche Symptome hervorrufen wie ein Bauchdeckenbruch. Eine genaue Untersuchung kann derlei ausschließen.

Mögliche Anlässe eines Bauchwandbruchs

Das Alter bringt es mit sich, dass das Bindegewebe in der Bauchregion mehr und mehr erschlafft. Entsprechend kommen Bauchwandbrüche bei älteren Menschen häufiger vor. Bei manchen Patienten ist das Bindegewebe auch von Natur aus schwächer. Für einen Bauchdeckenbruch kann es verschiedene Anlässe geben:

  • Heben schwerer Gegenstände
  • Überlastung beim Sport
  • Verstopfung und zu heftiges Pressen auf der Toilette
  • Starkes Husten
  • Mangelernährung
  • Erhöhter Bauchdruck infolge von Übergewicht
  • Schwangerschaftsfolgen

Muss eine Hernien-OP immer sein?

Von selbst bessert sich ein Bauchwandbruch bei älteren Kindern und Erwachsenen nicht. Eine Hernien-OP ist praktisch immer das Verfahren der Wahl. Nur so lässt sich verhindern, dass der Bauchwandbruch mit der Zeit größer wird und unter Umständen unangenehme Folgen hat. Gefährlich wird es etwa, wenn in der Bruchpforte Organe eingeklemmt werden und deren Durchblutung beeinträchtigt ist: Dann kann es zu Entzündungen bis hin zum lebensbedrohlichen Untergang von Organgewebe kommen. Ein Grund mehr, den Bauchdeckenbruch frühzeitig mittels Hernien-OP zu beheben.

Schonende Verfahren der Hernien-OP

Zur Behebung des Bauchwandbruchs wählt Prof. Sterk die Methode, die jeweils das beste Ergebnis verspricht. Für jede Hernien-OP gilt: Zunächst wird der hervorgetretene Bruchsack zurück in den Bauchraum verlagert. Anschließend erfolgt ein möglichst stabiler Verschluss der Bruchpforte. Das soll gewährleisten, dass nach der Hernien-OP ein weiterer Bauchdeckenbruch sehr unwahrscheinlich ist.

  • Insbesondere für den häufig auftretenden Leistenbruch eignet sich das verträgliche minimalinvasive Verfahren. Hier sind nur winzige Hautzugänge erforderlich, unter anderem über den Bauchnabel. Einblick in die Operationszone erlaubt ein Instrument mit ausgefeilter Videotechnik, das Laparoskop (von griechisch lapára für „Seite des Bauches“ und skopeĩn für „beobachten“).
  • Bei anderen Varianten des Bauchwandbruchs kann eine offene Operation über die Bauchdecke am günstigsten sein, zum Beispiel bei einem Narbenbruch. So lässt sich eine höhere Stabilität erreichen. Die Operation des Narbenbruchs kann Prof. Sterk mit einer Bauchdeckenstraffung verbinden, um eine optimale ästhetische Anmutung zu erzielen.
  • Bei der minimalinvasiven wie bei der offenen Hernien-OP verschließt ein gewebeverträgliches, besonders leichtes Kunststoffnetz die Bruchpforte. Von außen bleibt es völlig unsichtbar. Das Netz bleibt dauerhaft fest in der Bauchdecke verankert.
  • Dabei hilft selbstauflösendes Befestigungsmaterial.

Schnell wieder mobil dank Fast-Track-Chirurgie

Die Hernien-OP erfolgt unter Vollnarkose. Wir lassen Sie außerdem an den Vorzügen der sogenannten Fast-Track-Chirurgie teilhaben (vom englischen fast track = Schnellfahrspur): Durch ideale OP-Vorbereitung, verkürzte Nüchternheit, möglichst frühzeitiges Aufstehen und bestens koordinierte Nachsorge kann dieses Konzept Sie deutlich schneller wieder mobil machen. Der Klinikaufenthalt dauert normalerweise nicht länger als 2 Nächte. Nach der Operation Ihres Bauchdeckenbruchs kommt es zudem seltener zu Komplikationen. Wann Sie sich nach einem Bauchdeckenbruch wieder voll belasten können, hängt von der Operationsmethode ab. Nach einer minimalinvasiven Operation sind zum Beispiel lediglich 14 Tage Schonung erforderlich.

Verdacht auf Bauchdeckenbruch? – Ihr persönlicher Termin

Wenn Sie vermuten, dass Sie einen Bauchdeckenbruch erlitten haben, oder eine Hernien-OP bei uns durchführen lassen möchten, empfängt Prof. Sterk Sie gern zu einem Untersuchungstermin. Eine Terminvereinbarung ist jederzeit telefonisch oder per E-Mail möglich.