Wie können wir als Ärzte in der heutigen Zeit anders sein? Diese Frage bewegt uns seit mehreren Jahren. Denn das deutsche Gesundheitssystem ist im Umbruch. Es scheint sich auf den ersten Blick nur noch um Schnelligkeit und Kostenoptimierung zu drehen. Aber das ist nicht unser Weg. Wir möchten uns mit unseren Patienten austauschen, uns Zeit nehmen, sie einfühlsam beraten und gemeinsam mit ihnen die richtige Therapie erarbeiten.

Anders sein als Arzt bedeutet für uns einerseits höchste fachliche Kompetenz, zugleich aber auch Menschlichkeit und Sich-Zeit-Nehmen. Wir entscheiden nicht über unsere Patienten hinweg, sondern gemeinsam mit ihnen. Nur wenn sie unsere Arbeit und die Therapie verstehen, können wir zusammen die für ihre Gesundheit so wichtigen Entscheidungen abstimmen.

Niemand soll mehr Angst vor einer Operation haben, nur weil nicht die Zeit war, ihn ausführlich zu informieren und Alternativen zu prüfen!

Deshalb spielt für uns auch die Absprache mit den Kollegen eine große Rolle. In regem Austausch wägen wir jeden Schritt sorgsam ab und besprechen Befunde in Grenzbereichen interdisziplinär: mit Gastroenterologen, Endokrinologen, Radiologen und anderen Fachärzten. Schließlich bedeutet nicht jede Veränderung im Körper, dass tatsächlich operiert werden muss.

All das ist Teil unseres beruflichen Selbstverständnisses, denn wir sehen uns in der langen Tradition zuverlässiger, vertrauenswürdiger Chirurgen.